Horror & Mystery » ""Sleeping Beauties"...

 
Klaus-Günther Beck-Ewerhardy""Sleeping Beauties"...06.10.2017, 09:09 Uhr
... ist nicht eine Neufassung eines Märchens, in dem eine missgünstige Fee eine Prinzessin in den Schlaf zaubert, sondern die neue Kooperation von Stephen King mit einem seiner Söhne - diesmal Owen King - bei einem der politischsten Romane (ISBN 978-1-473-66519-4), die er je geschrieben hat.

Weltweit wachen Frauen nicht mehr aus dem Schlaf auf und scheinen sich - ähnlich wie Motten - einzuspinnen. Wer versucht, diesen Kokon zu entfernen steht dem Tod gegenüber. Nun müssen die Männer versuchen, in einer Welt mit zunehmend immer weniger Frauen zurecht zu kommen. Und das erweist sich als sehr schwierig.

Kings Reaktion auf die zunehmende Frauenfeindlichkeit in den sozialen Netzwerke - virtuellen, wie realen - in Amerika (aber nicht nur dort) liest sich schnell weg - und lässt einen ziemlich nachdenklich zurück.

Klaus-Günther Beck-EwerhardyAW: ""Sleeping Beauties"...06.10.2017, 09:10 Uhr
Erscheint im Übrigen am 17.11. bei Heyne auf Deutsch. (ISBN 978-3453271449 )

Neuen Forums-Beitrag schreiben

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein (Sie können auch so genannte Nicknames verwenden).

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an. Sie wird im Forum angezeigt und verlinkt. Diese Angabe ist freiwillig.

Bitte geben Sie Ihrem Beitrag einen aussagekräftigen Titel.

Geben Sie in dieses Feld bitte Ihren Beitrag ein. URLs werden automatisch zu anklickbaren Links umgewandelt, zusätzlich können Sie Ihren Text formatieren: [fett] Text [/fett] für Fettdruck, [kursiv] Text [/kursiv] für Kursivdruck, [zitat] Text [/zitat] zum Markieren eines Zitats und [spoiler] Text [/spoiler] für versteckte Passagen. HTML ist nicht erlaubt.

Sie möchten einen zu Ihrem Beitrag passenden Link angeben? Beachten Sie bitte, dass der Link mit "http://" anfangen muss.

Bitte geben Sie Ihrem Link eine aussagekräftige Bezeichnung.

Felder, die mit "*" gekennzeichnet sind, müssen ausgefüllt werden. HTML wird nicht unterstützt, es stehen aber eigene Befehle zur Textauszeichnung zur Verfügung.